Fragen, Erfahrungen, Bewertung, Feedback Gesangsunterricht Basel Musikunterricht

Oft gestellte Fragen

Muss ich ein 10-er Abo im voraus bezahlen oder einen Semestervertrag abschliessen?
Nein, trotzdem garantiere ich Dir regelmässigen Unterricht.

Muss ich "von vorne" beginnen, wenn ich Unterricht nehme?
Nein. Du kannst auch punktuell vorgehen und z.B. nur deine Atmung verbessern, oder deine Kreativität beim Singen entfalten.

Ich bin Anfängerin und möchte von Grund auf richtig singen lernen. Wie lange dauert es?
Es ist von Mensch zu Mensch verschieden: jede Stimme braucht ihre Zeit, um sich zu entwickeln; jede Person hat ihr eigenes Lerntempo. Kontinuität und Intensität sind erforderlich – also wöchentlichen Unterricht, um wichtige Erfahrungen und Entdeckungen zu machen. Die Basics müssen innert einiger Monate sitzen, sonst wird es für die Lernenden uninteressant (man will ja singen und nicht nur Übungen machen!). Beim Üben zuhause werden ab und zu auch Fehler gemacht; beim wöchentlichen Unterricht werden sie rechtzeitig von der Lehrperson korrigiert, bevor sie einprogrammiert sind.

Ich möchte mit Tutorials auf Youtube singen lernen ... bringt das etwas?
Sie sind interessant und anregend, aber zum Lernen kann ich sie nicht empfehlen. Jede Person braucht individuelle Anleitungen (Begründung: siehe weiter oben) und ein direktes Feedback. Tipps sind nicht für jede Stimme gleich wichtig; sie werden oft ungenau umgesetzt.

Brauche ich Unterricht, um noch besser singen zu können?
Nicht unbedingt; wenn du ein Naturtalent bist, bereits gut singst, nicht gerne Schüler(in) bist oder mit deinem Singen zufrieden bist. Unterricht nehmen ist aber vielseitiger als "nur" selber lernen. Eine kompetente Gesangs-Lehrperson konzentriert sich auf deine Stimme und hört, wie sie gefördert werden muss. Die Lehrperson hat methodische Möglichkeiten und bringt einen roten Faden in deinem Lernprozess.

Was sind günstige Voraussetzungen, um singen zu lernen?
- Du hast schon immer gesungen, seit deiner Kindheit.
- Du spielst ein Instrument oder hast musikalische Erfahrungen gemacht.
- Du hast Musik-Kenntnisse (Noten lesen usw.) und kannst sie in der Praxis anwenden.
- Deine musikalischen Interessen sind breit (Stile, Instrumente, Bands).
- Du lebst gesund, schläfst genug, bist fit, beweglich und nicht übergewichtig.
- Deine Stimme ist gesund und funktioniert auf natürliche Weise gut.
- Du hast ein differenziertes Gespür für den eigenen Körper
- Du tanzest, machst Yoga, Feldenkrais oder einen feinmotorischen Sport
- Du lernst gerne und warst schon immer eine gute Schülerin / ein guter Schüler.
- Du bist begeisterungsfähig und kannst Dich auf das Singen-Lernen einlassen.
- Du hast ein gutes Gehör und eine tiefe Beziehung zur Musik.
- Du verfügst über genügend Zeit zum Üben und kannst den Unterricht bezahlen.

Ich bin 49 Jahre alt. Kann ich noch singen lernen? Lohnen sich Gesangsstunden?
Wenn du dich auf Neues einlassen kannst und gesund bist, lohnt es sich! Auch wenn du 60 bist! Die Gesangs-Pädagogik hat enorme Fortschritte gemacht und Lehrpersonen können mit unterschiedlichen Situationen umgehen. Es hängt auch von Dir ab: Wie gut lernst du? Wie differenziert gehst Du mit Dir und deinem Körper um? Bist du gesund und fit? Ist deine Sprechstimme gesund und wendest du sie gut an?

Mein jetziger Unterricht bringt nicht viel ... ich weiss nicht was machen ...
Du solltest unbedingt von Lektion zu Lektion kleine Fortschritte machen und von Quartal zu Quartal grössere. Ist deine Gesangs-Lehrperson genau die richtige für dich? Übst du regelmässig? Weisst du wie man zielgerichtet übt? Warum nicht bei einer anderen Lehrperson schnuppern?

Ich möchte unbedingt singen lernen, aber ich singe falsch und höre nicht richtig.
Heutige Lehrpersonen haben unterschiedliche Methoden, um jemanden zu fördern. Ich habe bisher alle Menschen zum (richtigen) Singen gebracht, die genügend Geduld und Fleiss hatten.

Ich singe in einer Band; bei gewissen Songs habe ich Mühe mit der Höhe.
Der Stimmumfang ist durch die Anatomie begrenzt (Länge der Stimmlippen). Aber mit einer guten Gesangstechnik kannst du deinen Stimmumfang nach oben / unten um einige Töne erweitern.

Warum werde ich beim Singen müde und manchmal sogar heiser?
Viele Gründe kommen in Frage:
- deine Gesangstechnik genügt nicht für das, was du singst oder für deine Ansprüche. Du respektiert die Grenzen deiner Stimme nicht.
- du hast keine anatomisch-natürliche Atem-, Sprech- oder Gesangstechnik: die Koordination der Muskeln ist suboptimal, gewisse Muskeln sind überlastet.
- du singst so, dass es deiner Stimme nicht gut tut.
- dein Stimmklang ist nicht optimal und strengst dich deshalb (unbewusst) an.
- deine Stimme ist nicht ganz gesund oder sie kann sich nicht vollständig erholen.
- du könntest gesünder leben (ist für die Stimme sehr wichtig!) oder fitter sein.

Ich muss beruflich viel sprechen, bin abends oft heiser und habe immer wieder Stimmbeschwerden. Kann ich dagegen etwas tun?
Ja, du kannst deine Sprech-Stimme schulen, sie kräftigen und die Atemtechnik verbessern. In bestimmten Berufen sind die Rahmenbedingungen für die eigene Stimme schlecht: Lärm, schlechter Akustik, fehlende (Stimm-) Pausen, Klimaanlage. Bei wiederkehrender oder bleibender Heiserkeit unbedingt den / die Phoniater/in konsultieren!

Ich habe von "Belcanto" und "Belting" gehört. Sind es gute Gesangs-Methoden?
Wichtiger als gut klingende Gesangsmethoden ist die Qualität des Unterrichts. Der Begriff "Belcanto" bezieht sich auf die ital. Gesangskunst von 1600 bis 1900. Zum Begriff "Belting": Die ersten Musicals wurden von klassisch ausgebildeten Oper-Sängerinnen und -Sängern gesungen, was bald als unpassend empfunden wurde: zu schön, zu künstlich, zu viel Vibrato; mangelnder individueller Stimmcharakter und Textausdruck. Als Musicals auch für den Film (Hollywood) produziert wurden, entstand – abgeleitet von der klassischen Technik - die Belting-Gesangsmethode.

Ich habe gelernt, dass ich beim Singen "stützen" und dabei die Bauchmuskeln anzuspannen muss. Ist das richtig?
Je natürlicher (nach den anatomischen Gesetzmässigkeiten) du Muskeln einsetzest, desto einfacher ist das Singen. Muskeln dienen der Bewegung, nicht dem Festhalten. Jede unnötige Muskelspannung führt zu einer Einschränkung der Stimme.

Die Leute sagen, ich hätte eine schöne Stimme, ich müsse unbedingt etwas machen ... Mein Freund sagt, es wäre eine Verschwendung, wenn ich nicht Popstar werde .... Meine Frau findet meine Bassstimme toll und ich soll in einem Gospelchor singen ... soll ich Unterricht nehmen?
Singen kann man nicht halbherzig. Es braucht persönliches Engagement, eine Beziehung zur Musik und zur eigenen Stimme, Disziplin, Wille, Zeit und Geld. Höre auf DICH: willst du wirklich singen und singen lernen, oder geht es um das Prestige?

Ich will in einem Chor singen. Wie finde ich "den" richtigen Chor?
Du findest Adressen bei der Schweizerischen Chorvereinigung und Websites von Chören im Internet. Besuche Konzerte, erkundige Dich nach dem Jahresprogramm (Aktivitäten). Nimm zum Schnuppern an einer Probe teil. Sind Dir die Mitglieder sympathisch? Wie ist die Stimmung, das Niveau, der musikalische Stil?
 

Feedbacks von Schülerinnen und Schülern

Die Gesangstunden bei Alain waren für mich jedes Mal ein einzigartiges Erlebnis. Ich konnte viele Hemmungen betreffend meiner Stimme und inneren Haltung abbauen. Schritt für Schritt habe ich gelernt, welche Organe und Muskeln beim Singen beteiligt sind und wie ich diese einsetzen bzw. optimal vorbereiten kann. So wurde für mich auch das Üben zu Hause zu einem täglichen befreienden Ritual. Dank Alain's ehrlichen Feedbacks und einigen Aufnahmen mit guter Qualität gelang es mir, mich schrittweise zu verbessern und ein Selbstbewusstsein für meinen Gesang zu entwickeln. Ich werde lange von Alain's hervorragende Arbeit profitieren können und vermisse die Gesangstunden sehr.
E. W.

Als ich im Internat auf Alain Bricola gestossen bin, war ich etwas skeptisch ... Ü60 ... Routinearbeit ... unflexibel. Meine Vorurteile waren völlig unbegründet: er hat einen lockeren Umgangsstil, unterrichtet sichtlich gerne und konzentriert. Dank seiner Methode war das Singen von Anfang an leicht. Er ist um meine Fortschritte bemüht, bereitet jede Lektion vor. Er hat nicht nur ein enormes Wissen, sondern interessiert sich auch für die heutige Musikszene.
Dave

Alain Bricola unterrichtet mit viel Professionalität, Begabung und Wertschätzung. In den Lektionen setzt er seine umfassende Erfahrung sowie seinen Ideenreichtum in vielfältiger Weise ein. Er ermutigt mich, Neues auszuprobieren und zu entdecken. Ich schätze seine unterstützende Weise, Feedback zu geben. Oft gibt es zu lachen, manchmal zu staunen!
Eva Furler

Hallo Alain, ich wollte nur kurz sagen, dass der Auftritt viel besser lief als wir es uns je hätten vorstellen können! Unsere Band ist eine Runde weiter und wir dürfen im April im Halbfinale antreten. Meine Nervosität war sehr dezent und ich habe das Gefühl, dass dein Einsing-Programm genau das Richtige war, da ich praktisch ohne Anstrengung schwierige Töne gut singen konnte. Ich habe nur positive Feedbacks erhalten - einige waren überrascht von meinem Gesang! Du bist meiner Meinung nach ein genialer Gesangslehrer!
Fabian Wyss, The 2nd Riot

Danke für die methodische Vorbereitung der Lektionen. Sie waren intensiv und abwechslungsreich. Es hat Spass gemacht, den Song mit Dir als Profi einzustudieren. Danke auch für die vielen Tipps. Ich habe viel gelernt und hätte nie gedacht, dass ich jetzt den Song so gut singen kann.

Alain Bricola zeigt mir wichtige Elemente der Gesangstechnik, die ich bei meiner vorigen Lehrerin nicht so klar übermittelt bekommen habe. Ich hatte die Hoffnung aufgegeben, hohe Töne singen zu können ... jetzt geht es, sogar ohne Krampf. Der "Knopf" ist aufgegangen und ich mache Fortschritte (das sagen auch meine Kollegen).
Anna

Während des halben Jahrs bei Alain erfuhr ich deutliche Fortschritte. Er hat mir sehr verständlich die anatomischen Zusammenhänge aufgezeigt. Dadurch ist mir das Training meiner Stimme leichter gefallen. Mit seinem breiten Spektrum an musikalischer Kompetenz und einem feinen Gehör konnte ich bereits in den ersten Schnupperstunden Defizite und Potentiale entdecken.
Yannick Senn

Herrn Bricola konnte mir als Laien sein grosses Fachwissen stets verständlich übermitteln. Ich habe in dem halben Jahr eine deutliche Veränderung meiner Stimme erlebt, vor allem in der Höhe.
Karin Oberli

Alain Bricola ist ein Lehrer mit sehr viel Feinsinn für die musikalischen Anliegen seiner Schüler. Ich habe von keinem bisherigen Gesangslehrer/In so differenzierte Korrekturen erhalten! Er redet nicht zuviel und stellt mich und das Singen-Lernen in den Mittelpunkt.
N.S.

Singen an sich ist bereits schön, aber seine eigene Stimme zu entdecken und wachsen zu lassen ist eine wirkliche Bereicherung! Bei Alain Bricola ist genau dies für mich möglich. Mit einfachen Körperübungen lerne ich Verspannungen zu erkennen und zu lösen. Die Erfolge sind oft sofort hörbar, was mich immer wieder sehr beeindruckt. Ausserdem schätze ich seine geschulten Ohren sowie seine ehrliche und offene Art. Dies alles scheint mir die richtige Mischung zu sein, was guten Gesangsunterricht ausmacht.
Pia Hartmann

In der ersten Lektion wurde ich nicht nur von Alains sympathischer und offener Art positiv überrascht, sondern auch durch die Tatsache, dass er nicht nur gelernter Musiker und Gesangslehrer ist, sondern sich auch in Sachen Anatomie bestens auskennt. Nach wenigen Lektionen konnte ich bereits meine Grundtechnik verbessern. Nicht nur meine Bandmitglieder, sondern auch die Betreiber des Littlecreek Studios haben Fortschritte festgestellt. Dies habe ich ganz alleine Alain Bricola zu verdanken.
Kurt

Als Gesangslehrer entspricht Alain Bricola meinen Vorstellungen: Fachkompetenz in Gesangstechnik, Stimmfunktionen, Atemtechnik / Gute Kenntnisse in der Musikliteratur, Jazzharmonik, Popmusik / Sinn für guten Humor, ein gesundes Mass an Gelassenheit / Keine „Schulmeisterallüren“.
Hansruedi Reber